Viszeral Arbeit

 

Die Viszerale Osteopathie widmet sich speziell der Sprache der inneren Organe (=Viszera). Die Sprache gesunder Organe drückt sich in der ihnen eigenen innewohnenden Kraft und in einem individuellen Bewegungsmuster aus.
Geht diese Kraft verloren, dann kann das betroffene Organ seine Aufgabe im Körper nur mehr eingeschränkt wahrnehmen. Seine Funktion wird eingeschränkt
und gestört. Über Bauchfell und Bindegewebe können sich Funktionsstörungen auf andere Organe ausdehnen, ja sogar auf die Wirbelsäule und den
Bewegungsapparat und umgekehrt

 

Was kann Funktionsstörungen auslösen?
Krankheiten, Unfälle und Stürze, Narben, körperliche und psychische Belastungen können Auslöser sein.

 

In der chinesischen Medizin sind jedem Organ auch Emotionen und psychische Entsprechungen zugeordnet. Dauerhafte emotionale Belastungen, negative Gedanken und Ereignisse im Leben führen zu einem Ungleichgewicht und so kann das betroffene Organ seine Kraft verlieren.

 

 

Ist Ihnen schon einmal ...

  • das Herz vor Schreck stehen geblieben?
  • eine Laus über die Leber gelaufen?
  • etwas an die Nieren gegangen?
  • die Galle hochgekommen?
  • der Atem stillgestanden?
  • etwas auf den Magen geschlagen?

In der viszeralen Körperarbeit werden die Eigenbewegungen der Organe sanft erweckt und angeregt. Ebenso die Beweglichkeit der Organe zueinander und zu ihren Hüllschichten und Anheftungen. Dadurch werden die Organe wieder in ihre Kraft gebracht,  Selbstheilungskräfte aktiviert, sie werden sich wieder ihrer Funktion bewusst.

Mag. pharm. Ursula Groh
Südtiroler-Platz 7/22  OK-Praxis
 1040 Wien

Tel: 0664 / 381 32 32